BORN TO BE FREE > Allgemein  > Stress: Alles nur Ansichtssache?

Stress: Alles nur Ansichtssache?

«Lass dich nicht stressen», gibt man einander vor einem anstrengenden Tag auf den Weg. Soll heissen: Auch wenn es turbulent zugeht, lass die Hektik von dir abperlen. Das ist natürlich leichter gesagt als umgesetzt. Dennoch: Der Rat hat was für sich puttygen download windows , wie auch eine Studie der Gesundheitspsychologin Nancy Sin von der Universität of British Columbia und ihres Teams bekräftigt.

Den Forscherinnen und Forschern diente die «Herzfrequenzvariabilität» als einfach zu erfassendes Mass dafür, inwieweit ein Mensch «sich stressen lässt». Ein niedriger Wert weist darauf hin, dass das autonome Nervensystem nicht mehr flexibel – je nach Situation – zwischen Aufregung und Ruhe hin und her schalten kann. Es ist dann unentwegt in Habachtstellung, was sich psychisch in chronischer unterschwelliger Anspannung niederschlägt. Langfristig hat sich dies als Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen herausgestellt.

Sin und ihre Kollegen befragten 909 Teilnehmerinnen und Teilnehmer über gut eine Woche hinweg täglich per Telefon, ob und wie viele stressige Begebenheiten sie an diesem Tag durchlebt und wie sie sich dabei gefühlt hatten. Wütend? Traurig? Nervös? Und wenn ja: Wie intensiv war die Emotion?

Es stellte sich heraus: Diejenigen Probanden, die über eine Menge stressiger Vorfälle berichteten, waren nicht notwendigerweise diejenigen mit der geringsten Herzfrequenzvariabilität – wohl aber diejenigen die solche Vorkommnisse als sehr belastend empfanden, begleitet von starken aversiven Emotionen. «Die Ergebnisse sagen uns, dass die Wahrnehmung und emotionale Reaktion eines Menschen wichtiger sind als das stressige Geschehen selbst»! (Quelle: Psychologie Heute Heft 53 / 2018)

Dazu zwei Anmerkungen von BORN TO BE FREE:

  • Es gibt heute Fitnessuhren, die für «wenig» Geld die Herzfrequenzvariabilität messen, falls du wissen möchtest, wie «gestresst» dein Herz ist.
  •  Die Tatsache, dass nicht der Stress per se schlecht ist, sondern wie wir ihn wahrnehmen, ist eine gute Nachricht, denn bekanntlich kann mentales Training und/oder Hypnose dein Wahrnehmen, Fühlen und Verhalten effektiv und nachhaltig verändern.

 

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar