BORN TO BE FREE > Hintergrundinformationen  > Schamanische Trommelreise

Schamanische Trommelreise

Die schamanische Reise ist das zentrale Element aller schamanischen Kulturen, unabhängig vom geografischen, zeitlichen oder kulturellen Umfeld. Die Methode des schamanischen Reisens schenkt uns Kraft zur Bewältigung unseres Lebens. Sie bietet einen sehr direkten und einfachen Zugang zu Einsicht und spiritueller Führung. Und ganz wichtig in der aktuellen Zeit, sie hebelt unsere «Kopfsteuerung» aus und verschafft uns so Zugang zu unserem genialen Unterbewusstsein, von wo aus sich uns die Anderswelt erschliesst. Sie hilft uns dadurch, unsere Probleme selber zu lösen, was unser Selbstbewusstsein stärkt.

 

Schamanismus – der Weg der unmittelbaren Erfahrung

Der Schamanismus ist die älteste bekannte spirituelle Praxis der Menschheitsgeschichte. Obwohl der Begriff «Schamane» sibirischer Herkunft ist, wurde der Schamanismus auch in Asien, Europa, Afrika, Australien, Grönland sowie auf dem gesamten amerikanischen Kontinent praktiziert. Die Tatsache, dass dieser Weg mehrere zehntausend Jahre überlebt hat und heute noch existiert, zeigt wie machtvoll diese Arbeit letztlich ist. Eine der schönsten Seiten des schamanischen Reisens ist die Tatsache, dass wir unmittelbare Einsichten erhalten können. Bei der schamanischen Reise kommen wir in einen veränderten Bewusstseinszustand, wodurch der Schleier zwischen der sichtbaren (physischen) Welt und der nicht-sichtbaren (spirituellen) Welt – auch nicht-alltägliche Welt oder  Anderswelt genannt – durchschritten werden kann.

 

Die Beruhigung des Verstandes

Egal, ob es uns gefällt oder nicht: Wir von der westlichen Welt werden heute durch unsere Erziehung und unser soziales und kulturelles Umfeld geprägt von der Wichtigkeit des rationalen Denkens.

Das rationelle Denken und somit auch die Wissenschaft gehört zu unserer physischen (alltäglichen) Welt. In der spirituellen (nicht-alltäglichen) Welt ist die Ratio jedoch ein nutzloser Wegweiser. Die spirituelle Welt kann wissenschaftlich nicht erklärt puttygen ssh , sondern nur erlebt werden. Dafür braucht es nichts anderes als die persönliche Offenheit, sich darauf einzulassen. Es ist schlussendlich jedoch auch gar nicht wichtig, wissenschaftlich beweisen zu können, ob die Anderswelt real existiert oder nicht. Tatsache ist, dass es in vielen Kulturen seit Jahrtausenden ein Konsens betr. dem Bestand der Anderswelt gibt und dass die Anderswelt Millionen von Menschen die Kraft gibt, ihr Leben erfolgreich zu meistern. Jederman(n) und jede Frau, die in der Lage ist, ihren Verstand zu beruhigen und sich darauf einzulassen, kann somit von der schamanischen Reise profitieren.

 

Ablauf der schamanischen Reise bei BORN TO BE FREE

Vorbereitung

Wir bei BORN TO BE FREE finden es wichtig, sich über das Ziel und den Zweck der Reise klar zu werden. Auch wenn Du nur zu Erkundungszwecken in die Anderswelt reisen willst, ist es wichtig, sich diese Absicht ins Bewusstsein zu holen. Wenn Du hingegen eine Antwort auf eine bestimmte Frage erhalten willst, empfehlen wir, sich diese Frage zu notieren und für die Zeit der Reise neben sich zu legen. Du kannst Dich natürlich auch einfach nur hinlegen, ohne eine klare Absicht kundzutun und trotzdem eine wunderbare Reise erleben. Die Meisten berichten jedoch, dass sie bei einer Reise ohne klare Absicht oft nur verschwommen und bruchstückhaft wahrnehmen können.

Wir beginnen jede schamanische Reise mit einer Einführungsphase in der relativ langsam, mit rund 60 Schlägen in der Minute, getrommelt wird. Dadurch beruhigt sich nachweislich der Geist und der Körper entspannt sich. Somit ist eine optimale Ausgangslage für eine tolle und erkenntnisreiche Reise geschaffen.

 

Reise zum persönlichen Ort der Ruhe, Kraft, Einsicht und Geborgenheit (ORKEG)

Nun wird das Trommeln immer schneller. Durch das monotone Trommeln verändert sich das Bewusstsein und es ist nun an der Zeit, sich auf die Reise zum persönlichen Ort der Ruhe, Kraft, Einsicht und Geborgenheit (ORKEG) zu begeben. In der Regel wird dieser Ort auch ganz einfach Kraftort genannt.

Es gibt verschiedene Wege, die Reise zum ORKEG anzutreten. Wir empfehlen wie folgt vorzugehen:

Stell Dir einen realen Ort in der Natur vor, wo Du Dich wohl fühlst. Wenn Du schon etwas geübter bist, kannst Du Dich von den Schwingungen der Trommeln zu einem Ort tragen und Dich überraschen lassen, wohin die Schwingungen Dich führen. Bei beiden Varianten ist es wichtig, den Ort möglichst umfassend wahrzunehmen. Wie sieht der Ort aus? Hat es Wasser an diesem Ort? Brennt ein Feuer oder scheint die Sonne? Geht der Wind oder ist es windstill? Wie sieht der Boden aus? Ist es eine Wiese oder ein Waldboden oder ist es ein felsiger Untergrund. Was hörst Du an diesem Ort? Wie riecht es hier? Nimm den Ort einfach mit allen Sinnen war.

Such Dir nun an diesem Ort einen Platz, wo Du Dich sicher, wohl und aufgehoben fühlst und lass Dich hier nieder. In der Nähe dieses Ortes sollte sich eine natürliche Öffnung befinden, die in die Erde führt. Das kann auch ein Baumstamm sein, durch dessen Wurzeln, Du nach unten reisen, aber auch ein Vulkankrater, ein Erdloch, eine Höhle, ein See, Fluss, Wasserfall oder auch einfach ein Abhang sein. Du kannst Dir aber auch eine Treppe oder einen Fahrstuhl vorstellen, wenn das besser funktioniert. Wichtig ist jetzt einfach, dass Dich Dein weiterer Weg abwärts führt. Du kannst jetzt Deine Weiterreise nach unten antreten. Wie Deine Reise aussieht ist absolut unwichtig.

Du wirst plötzlich zu einer Art Übergang kommen. Oft ist es ein Tunnel oder ein langer Gang. Folge diesem nun, bis Du auf der anderen Seite wieder ans Licht kommst. Du bist jetzt an Deinem ORKEG angekommen schau Dich wieder um, und nimm auch diesen Ort wieder mit allen Sinnen war.

Vielleicht kannst Du jetzt irgendwo ein Tier erkennen. Falls dies der Fall ist frag, ob es Dein Krafttier ist. Mit dieser einfachen Ja-oder-Nein Frage kannst Du auch testen, wie das Tier mit Dir kommunizieren möchte. Vielleicht antwortet es telepathisch. Möglicherweise führt es Dich aber auch an einen anderen Ort, an dem eine Botschaft für Dich wartet. Sei darauf gefasst, in der Anderswelt wird oft mit Bilder oder Symbolen kommuniziert.  Sei einfach für alles offen und nimm war, was passiert. Vielleicht begegnest Du auch einem Fabelwesen oder einem Menschen. Nimm einfach wahr und beginn mit Deinen Begegnungen zu kommunizieren.

 

Abschluss der Reise

Das Signal zur Rückkehr, bekommst Du durch eine Veränderung im Trommeln. In der Regel wird die Rückkehr durch viermal sieben Schläge auf den Rahmen der Trommel angezeigt.

Wenn Du diese hörst, verabschiedest Du Dich von Deinen Partnern auf Deinem ORKEG und bedankst Dich bei ihnen. Nun kannst Du Deine Rückreise auf dem umgekehrten Weg antreten, wie Du sie angefangen hast, bis Du wieder zurück im Hier und Jetzt bist.

Die Rückkehr von der Reise ist ein reiner Willensakt. Du musst Dich bewusst entscheiden wieder in die alltägliche Welt zurückzukehren.

Nun kannst Du das Erlebte reflektieren.  Was hast Du gesehen? Was hast Du erlebt? Was bedeutet dies im Hinblick auf den Zweck Deiner Reise, den Du formuliert hast. Falls Unklarheiten bleiben, kannst Du mit dieser Frage in eine spätere Reise eintauchen.

 

Schlussbemerkung

Für Ungeübte klingt das vielleicht nach einer komplizierten Reise, die viel Zeit braucht. Dem ist jedoch nicht so. Mit etwas Übung bist Du sehr schnell auf Deinem ORKEG. Und wenn Du einmal auf Deinem «Ort der Ruhe, Kraft, Einsicht und Geborgenheit» angekommen bist, zählt sowieso eine andere «Zeitrechnung» und Du wirst jedes Gefühl für die Zeit verlieren.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar